Hypnoseaufklärung


Hinweise zum Verhalten vor der Hypnose

Pünktlichkeit vermeidet Hektik und bringt Ruhe mit sich, ausreichend Zeit ist das A und O vor und nach der Sitzung, um die Wirksamkeit zu unterstützen.

Bei Veränderungsthemen wäre es kontraproduktiv, übermüdet/erschöpft zu sein, weil die Suggestionen/Veränderungen nicht aufgenommen werden könnten.

Drei bis vier Stunden vor dem Termin sollten Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke vermieden werden, um eine Beeinflussung der Trance-Fähigkeit auszuschließen. Förderlich für das Nervensystem ist die Zufuhr von ausreichend Wasser.

Bitte nur die Medikamente am Hypnosetag einnehmen, die akut benötigt werden bzw. vom Arzt verordnet wurden.


Hinweise zum Verhalten während der Hypnose

Der Fokus/die Konzentration in der Hypnose ist die eigene Entspannung, meine Stimme, meine Worte und Anweisungen.
Um frei und offen für die Suggestionen zu sein, darf man alles loslassen, Emotionen fließen und Gedanken an sich vorbeiziehen lassen.

Husten, niesen, gähnen, die Nase putzen, sich anders hinsetzen, kratzen müssen oder Tränen wischen oder laufen zu lassen, das ist alles in Ordnung. Dagegen anzukämpfen, es zu unterdrücken, könnte die Trance beeinträchtigen.

Bedürfnisse, Gefühle, Auffälligkeiten, etc. könne wir auch mitten in der Trance besprechen. Jederzeit kann alles angesprochen werden.


Hinweise zum Verhalten nach der Hypnose

Das Unterbewusstsein hat nun die Voraussetzung geschaffen/die Weichen gestellt für den Weg zur Veränderungen in allen Lebensbereichen.

20 Minuten dauert in etwa der Aufwachprozess, wie nach einem Mittagsschlaf.

Bei längeren Heimfahrten wäre es sinnvoll, sich fahren zu lassen, da die Reaktionsfähigkeit eventuell beeinträchtigt sein könnte.

In den nächsten 72 Stunden nach der Hypnose bitte ich Folgendes zu beachten, damit sich die Wirkung im Unterbewusstsein nachhaltig verankern kann und nicht gegensätzlich beeinflusst wird.

Ausreichend Ruhe und vor allem Schlaf sind förderlich für den Tiefenspeicherungsprozess.

Bitte trinken Sie ausreichend, vorzugsweise stilles Wasser, denn Flüssigkeit unterstützt das Gehirn und das Nervensystem bei Veränderungsprozessen und beschleunigt die Verarbeitung mentaler Prozesse.

Bitte jedes noch so kleine Detail aufschreiben, wie Träume, an die Sie sich erinnern, Gefühle, Gedanken, Veränderungen die Sie bemerken, diese zeigen auf, wie weit das Unterbewusstsein im Verarbeitungs,- und Verankerungsprozess ist.

Über die Hypnose in der Zeit zu sprechen, die Wirkung auf die Probe zu stellen oder über die Sitzung nachzudenken, könnte alte Konditionierungen wieder neu abspeichern, was das gewünschte Ergebnis boykottieren würde.

Alkohol, Medikamente oder andere Genussmittel, die das Bewusstsein beeinflussen, sollten vermieden werden, denn diese können ebenfalls die Wirkung hemmen.

Sollten nach der Hypnose Gefühle aufkommen, die nicht einzuordnen sind, bitte ich um umgehenden Austausch mit mir, damit wir die Unsicherheit ausräumen und der Ursache auf den Grund gehen können.